Informationen über die Insel Namhae

Insel Namhae

Namhae  Logo

Namhae ist eine große, ruhige und schöne Insel. Sie ist ein paradiesisches Fleckchen Erde: Natur pur, ein nettes Städtchen, wo man alles für den täglichen Bedarf kaufen kann – und Pusan, Masan oder Changwon ist nur knapp zwei Autostunden entfernt – wenn man mal Gelüste hat, groß „shoppen“ zu gehen. Hier auf Namhae kann man Urlaub machen. Das haben auch schon einige Koreaner begriffen und tun dies dort.

Namhae liegt am südlichen Ende der koreanischen Halbinsel. Man kann auf das Südmeer blicken und auf einen Teil des Ostmeers. Der Name der Insel bedeutet somit auch in der genauen Übersetzung
Süd (Nam-)-Meer (Hae-)-Insel (do).

NamhaeDie koreanische Halbinsel läuft in Richtung Süden und Westen sanft in das Meer aus. Die unzähligen, vor diesen beiden Küsten befindlichen, größeren und kleineren Inseln sind somit die Spitzen kleinerer Berge, die im Laufe der Jahrtausende im Meer versunken sind. Von Pusan aus bis nach Yosu westlich von Namhae findet man über 3000 Inseln dieser Art, die einen großartigen Wasser-Nationalpark formen und der auch mit Ausflugsschiffen gut zu erreichen ist (Hallyosudeo Waterway).

Aber auch wenn man den Park nicht mit den Schiffen er“fährt“, so kann man von wunderschön gelegenen Tempelanlagen und Aussichtspunkten auf Namhaedo einen wunderbaren Blick aus größerer Höhe auf die vorgelagerten Inselgruppen richten. Es gibt einige Buchten mit schönem Sand- oder Kieselstrand, wo man im klaren, frischen Wasser des Südmeeres ein Bad genommen werden kann.

NamhaeDie dem deutschen Dorf, das etwas erhöht liegt, vorgelagerte Bucht besitzt zusätzlich einen kleinen Baumgürtel, der als Windschutzwall fungiert und zum Meer hin einen Wellenbrecher, so daß die Bucht auch bei rauher See, in der Taifunzeit im Spätsommer und Herbst ausreichend geschützt ist.
Namhae mit gelungener Landschaftskombination aus sanften Hügeln, Bergen und Meer prägt für immer.